Gemeinde Claußnitz

naturlehrpfad.jpg

13 Schüler, 3 Lehrerinnen und ein Fahrer weilten vom 04. bis 08.03. in Claußnitz und haben in der Kirche Claußnitz und im Ritterhof Altmittweida Konzerte gegeben.

Die Organisatoren dieser Begegnung Fam. Dr. Otto, unser Pfarrer Herr Schmidt und seine Frau, Herr Helmert, Frau Lein und unser Bürgermeister Herr Hermsorf haben aktiv und mit persönlichem Einsatz unseren Gästen einen erlebnisreichen Aufenthalt organisiert.

Diese gelungene Begegnung ist auch dank vieler Spenden unserer Bürger, der Betriebe unseres Ortes und weiterer Betriebe der Landwirtschaft unserer Region sehr gut unterstützt worden. Die Organisatorinnen der Gruppe, Frau Katarina Barlikowa und die Leiterin des Ensembles, Frau Dr. Maria Budzakowa sowie ihre Tochter Maria haben sich herzlich bedankt und waren, nachdem sie Dresden besucht hatten der Auffassung, dass Claußnitz für sie noch schöner war als die Stadt Dresden.

Sie haben das Schloss Rochlitz, für das Frau Annerose Lein eine Führung noch in der Schließzeit ermöglichte und unsere Oberschule in Claußnitz besucht. Auch das hat den Kindern und Jugendlichen sehr gefallen. Herr Ackermann organisierte in Wiederau einen Pizza-Abend und Herr Helmert bot bei schönem Wetter eine Fahrt mit der Draisine und eine Besichtigung der Eisenbahnausstellung. Frau Sophie Ettelt, Lehrerin an unserer Schule, hat mit der Gruppe die Oberschule besichtigt. Auch für diese Möglichkeit sind wir sehr dankbar.

Frau Schmidt, Frau Dr. Otto und Fam. Hermsdorf kochten jeweils ein Essen für die Gruppe. Das gesparte und gespendete Geld konnte der slowakischen Schulleiterin und den Kindern überreicht werden, die es überglücklich annahmen.

Wir möchten vor allem den zahlreichen Besuchern der Konzerte für die Spenden danken sowie auch der Wirtin des Ritterhofes, welche uns den Saal kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Ein herzlicher Dank gilt auch allen Gasteltern in Claußnitz, Altmittweida und Wiederau und auch denen, die uns Übernachtungsmöglichkeiten anboten, die wir nicht in Anspruch nehmen mussten.

Der Besuch dieser Gruppe aus der Slowakei war für alle Seiten ein Gewinn und ist ein Beweis für Menschlichkeit, Liebe und Völkerverständigung. Auch in meinem Namen möchte ich allen Spendern und Helfern herzlich danken.

Gottfried Donner

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.